content-page.php

Jury

Der Weg zum Preis

Zunächst werden die eingereichten Bewerbungen auf Vollständigkeit und Übereinstimmung mit den Teilnahmevoraussetzungen kontrolliert.

  1. Der Sichtungsausschuss bewertet die eingereichten Bewerbungsunterlagen – und nominiert die zehn überzeugendsten Bewerbungen für den Förderpreis.
  2. Die Fachjury beurteilt anschließend alle eingereichten Unterlagen und die vollständigen Abschlussarbeiten der zehn Nominierten.

Die drei Preisträgerinnen werden in einer der Gesamtbewertung ermittelt. Hier fließen die Beurteilungen von Sichtungsausschuss und Fachjury ein – im Verhältnis 30 zu 70.

Wir halten Sie ständig auf dem Laufenden: Anfang März 2018  erhalten Sie Rückmeldung, ob Ihre Bewerbung angenommen wurde.
Die zehn Nominierten werden bis zum 10. Mai 2018 benachrichtigt, die drei Preisträgerinnen bis zum 16. Juli 2018. Mit den drei Preisträgerinnen werden an einem Drehtag im August 2018 TV-Portraits an ihrem Studien- oder Arbeitsort produziert.
Die Preisvergabe findet öffentlich im Rahmen der IFA in Berlin am 31.08.2018 statt. Selbstverständlich werden die Kosten für Anreise und Unterbringung für die Preisträgerinnen übernommen.

 

Sichtungsausschuss

Der Sichtungsausschuss besteht aus bis zu 20 Personen, darunter Vertreterinnen und Vertreter von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, Fachhochschulen und Universitäten, Branchenverbänden, Fachpresse und Frauennetzwerken.

Sichtungsausschussmitglieder für den Wettbewerb 2018

Dipl.-Ing. Thomas Beuthner
Dozent an der ARD.ZDF medienakademie

Prof. Dr.- Ing. Thomas Bonse
Professor an der FH Düsseldorf

Samuel Bumann
Leiter Standort Zürich-Brunnenhofstraße, tpc switzerland ag

Reto Faedi
Leiter Service Management, tpc switzerland ag

Prof. Hans Joachim Götz
Ehem. Leiter der Hauptabteilung Technik des BR, München

Prof. Bernhard Gross
Professor an der Hochschule Rhein Main, Rüsselsheim

Gaby Ter-Minassian
Toningenieurin und Gleichstellungsbeauftragte beim NDR, Hamburg

Dipl.-Ing. Wolfgang Hoeg
Mitherausgeber des Standardwerks „Handbuch der Tonstudiotechnik“

Dominique Hoffmann (M. Sc.)
Abteilungsleiterin Produktionssysteme beim SWR, Baden-Baden

Dipl.-Ing. Christiane Janusch
Ingenieurin beim ZDF, Mainz

Dipl.-Ing. Yvonne Klein
Ingenieurin beim HR, Frankfurt und Förderpreisträgerin 2010

Bruno Krüger
Teamleiter „Innovation und Strategie“ ZDF, Mainz

Ing. Karl Petermichl
Leiter Produktionsmanagement Hörfunk des ORF, Wien

Dipl.-Ing. Susanne Rath
Institut für Rundfunktechnik, München

Prof. Dr-Ing. Klaus Rebensburg
Professor an der TU Berlin

Prof. Dr. Hans-Peter Schade
Professor an der TU Ilmenau

Prof. Barbara Schwarze
Professorin an der Hochschule Osnabrück

Dipl.-Ing. Yvonne Thomas
Product Manager bei arvato Systems S4M, Köln und Förderpreisträgerin 2011

Dr. Oliver Werner
Chefingenieur des WDR, Köln

Prof. Dr.-Ing. Burghilde Wieneke-Toutaoui
Präsidentin der FH Brandenburg, Vorsitzende des VDI-Bezirksvereins Berlin-Brandenburg e.V. und Vorsitzende des Netzwerks Frauen im Ingenieurberuf im VDI

Fachjury

Die Fachjury setzt sich aus acht Mitgliedern aus öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, Fachhochschulen, Universitäten und Branchenverbänden zusammen.

Fachjurymitglieder für den Wettbewerb 2018

 

Dr. Andreas Bereczky
Produktionsdirektor des ZDF, Mainz

Prof. Dr. Cordula Boden
Professorin an der FH Erfurt

Sandra Bürger
Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft, München

Dr. Ulrich Liebenow
Betriebsdirektor des MDR, Leipzig

Dr. Susanne Naegele-Jackson
Leitung Research & Development im Bereich Kommunikationssysteme an der Uni Erlangen-Nürnberg,

Prof. Dr. Ulrich Reimers
Professor an der TU Braunschweig

Dipl.-Ing. Hannspeter Richter
Leiter der Abteilung Sonderprojekte und Teilnehmerberatung beim BR, München

N.N.